• 08. August 2023

Dachterrasse: Isoliertes Sondereigentum zulässig

Kammergericht klärt Grundsatzfrage zum WEG-Recht

An einer im Dachgeschoss gelegenen Dachterrasse kann Sondereigentum auch dann begründet werden, wenn diese an keine Wohnungs- oder Teileigentum angebunden ist (KG, Beschluss vom 1. August 2023 – 1 W 69/23).

Ein Eigentümer wollte an einer im Dachgeschoss gelegenen Terrasse isoliertes Sondereigentum bilden. Isoliert bedeutet, dass die Terrasse keiner bestimmten Wohnung zugeordnet, sondern rechtlich selbstständig ist.

Das Grundbuchamt hatte den Antrag mit der Begründung zurückgewiesen, es sei § 3 Abs. 2 WEG n.F. analog anwendbar und damit die Terrasse nur sondereigentumsfähig, wenn sie zu einer Wohnungs- oder Teileigentumseinheit gehöre.

Dem widersprach das Kammergericht nun und stellte klar, dass eine Analogie zu § 3 Abs. 2 WEG n.F. nicht herzustellen sei. Bei der Dachterrasse handelt es sich um einen nicht zu Wohnzwecken dienenden Raum in dem Gebäude gem. § 3 Abs. 1 S. 1 WEG . Ein Raum sei ein betretbares dreidimensionales Gebilde in einem Gebäude. Dies werde durch § 3 Abs. 3 WEG konkretisiert, wonach der Raum in sich abgeschlossen, also nicht ohne weiteres zugänglich, sein soll und damit jederzeitiges Betreten eines Dritten verhindert werden kann. Diese Abgrenzung könne bei Terrassen dadurch erfolgen, dass sie aufgrund ihrer Lage nur durch weiteres Sondereigentum, zu dem sie gehören, oder durch einen eigenen verschließbaren Zugang vom Gemeinschaftseigentum betreten werden können.

Dies war im vorliegenden Fall gegeben; die Terrasse war über das Treppenhaus erreichbar, aber auch verschließbar abgetrennt weshalb die Eintragung antragsgenäß erfolgte.

Autor

Marina Gregor

Rechtsanwältin und Notarin

Weitere Beiträge

• 22. Februar 2024

Klagebefugt ist (nur) die GdWE!

Keine Klagebefugnis, wenn es um rein grundstücksbezogene Abwehrrechte geht, die allein der Wohnungseigentümergemeinschaft zustehen.
Meldung • 20. Dezember 2023

Vorkaufsrecht und Abwendungsvereinbarung

OVG Berlin-Brandenburg bestätigt die Kündbarkeit von Abwendungsvereinbarungen
• 06. November 2023

Bebauungstiefe und Baunutzungsplan

Entscheidend ist die Frage, ob die Behörde für eine Ausnahme von der Bebauungstiefe die Zustimmung des Nachbareigentümers verlangen kann oder muss.
• 28. September 2023

update GbR

Ab 1. Januar 2024 wird für die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ein Gesellschaftsregister eingeführt. Die GbR wird zur eGbR. Wenn die GbR eine Immobilie hat, bestehen
• 21. September 2023

Wohnungskaufvertrag:

Ein lesenswertes Lehrstück des OLG Koblenz zu Grundfragen der Gewährleistung beim Kauf einer Eigentumswohnung #Instandhaltungsrücklage #Sachmangel #Beschaffenheitsvereinbarung
• 17. August 2023

#stellefrei

• 11. August 2023

Beweisverfahren: BGH ändert Rechtsprechung zur Verjährung

Die Verjährung von Mängelansprüchen wird – wie bei eine Klage – durch das selbstständige Beweisverfahren gehemmt. Die Hemmung endet nach Beendigung des Verfahrens.
• 08. August 2023

Dachterrasse: Isoliertes Sondereigentum zulässig

An einer im Dachgeschoss gelegenen Dachterrasse kann Sondereigentum auch dann begründet werden, wenn diese an keine Wohnungs- oder Teileigentum angebunden ist (KG, Beschluss v
• 16. Juni 2023

WEG: Der zertifizierte Verwalter kommt

Jeder Wohnungseigentümer kann verlangen, dass ein zertifizierter Verwalter bestellt wird. Dieser Anspruch kann auch gerichtlich durchgesetzt werden.
Meldung • 15. Mai 2023

Vorkaufsrecht und Abwendungsvereinbarung

Mit Beschluss vom 9. September 2022 hatte das Verwaltungsgericht Berlin – 19. Kammer – entschieden, dass Abwendungsvereinbarungen wegen der rechtswidrigen Vorkaufsrechtsausübu
Meldung • 20. April 2023

Reservierungsvereinbarung unwirksam

Meldung • 03. April 2023

Barzahlung Bye-bye

Bei Immobiliengeschäften gilt seit dem 1. April 2023 ein Barzahlungsverbot. Dessen Einhaltung ist der Notarin bzw. dem Notar nachzuweise
Meldung • 03. Januar 2023

Betreuungsrecht reformiert

Zum 1. Januar 2023 wurde das Vormundschafts- und Betreuungsrecht umfassend reformiert. Der neue § 1358 BGB gibt Ehegatten für den Notfall ein gegenseitiges Vertretungsrecht im
Meldung • 02. Januar 2023

Mehr Licht bitte!

Das Solargesetz Berlin verpflichtet Sie, bei allen Neubauvorhaben, die Sie nach dem 31.12.2022 beginnen, 30 % der Dachfläche mit einer Photovoltaikanlage zu versehen.
Meldung • 01. Dezember 2022

Wie Du mir, so ich Dir

Die Vorschriften zum Grenzabstand (§ 5 NBauO) entfalten abstrakt-generell nachbarschützende Wirkung.
Meldung • 13. September 2022

Vorkaufsrecht im Milieuschutzgebiet

Die 19. Kammer des Verwaltungsgerichts hat mit Beschluss vom 9. September 2022 in einem Eilverfahren zum Aktenzeichen VG 19 L 112/22 entschieden, dass die zur Abwendung des Vo
Meldung • 12. August 2022

Nebenkostenvorauszahlungen

Die Energiekosten steigen – können im laufenden Mietverhältnis die Vorauszahlungen erhöht werden?
Meldung • 01. Juli 2022

Also doch – zur Aufstockungsklage der Architekte